CantatenZeit

Mit einer „CantatenZeit“ plant der Kammerchor Stockach seinen „Neustart“ nach den vielen Monaten, in denen keine Konzerte stattfinden konnten. Drei Bachkantaten sollen im Herbst zur Aufführung kommen, gemeinsam musiziert mit Solisten und Orchester. 

Den Anstoß zu diesem ambitionierten Projekt hat das bundesweite Programm IMPULS gegeben. Mit diesem Förderprogramm soll der Amateurmusik in ländlichen Räumen bei ihrem Neustart nach der pandemiebedingten Pause geholfen werden.

Nachdem sich im späten Frühjahr des vergangenen Jahres abzeichnete, dass die Sommerserenade des Chores nicht stattfinden kann und Monate später schweren Herzens auch die geplante Aufführung des Mozart-Requiems auf unbestimmte Zeit verschoben werden musste, geriet die Zukunft des Chores in den Blickpunkt der Verantwortlichen. Wie können die Sängerinnen und Sänger motiviert werden, dabei zu bleiben? Mit einem Online-Projekt zur Weihnachtszeit und regelmäßigen Online-Proben über eine Zoom-Plattform gelang dies jedoch nur eingeschränkt. 

Nun also der Neustart: endlich wieder Chorklang, endlich wieder gemeinsam singen! 

Das von Chorleiter Stefan Gräsle und Vereinsvorsitzender Cornelia Giebler im Mai dieses Jahres beim Bundesmusikverband Chor & Orchester eingereichte Konzept für eine „CantatenZeit“ überzeugte das „Projektteam IMPULS“ und somit gehört der Kammerchor Stockach zu den geförderten Amateurmusikensembles.

Das Projekt umfasst drei Kantaten Johann Sebastian Bachs, die im Herbst 2021 in Stockach und der näheren Umgebung aufgeführt werden sollen.Für den Kammerchor Stockach bedeutet diese Projektzeit die Möglichkeit eines Wiedereinstiegs. Für die Begleitung bei den Konzerten sollen Musiker des Hegau-Bodensee-Orchesters angefragt werden, die in ihrem Orchester viele ambitionierte Laien und semiprofessionelle Musiker haben und für die es auch gilt, sich über kleine Projekte wieder zu rekonstituieren. Bewusst sollen auch professionelle Solistinnen und Solisten für die Aufführungen gewonnen werden, denn hier gibt es in unserer Region viele freie Musiker, denen im vergangenen Jahr die Einkünfte massiv eingebrochen sind.

INFO:

Im Rahmen des Förderprogramms NEUSTART KULTUR stellt Kulturstaatsministerin Monika Grütters mit dem neuen Förderprogramm IMPULS fast 20 Millionen Euro für die Amateurmusik in ländlichen Räumen bereit. Der Bundesmusikverband Chor & Orchester e. V. (BMCO) ist der übergreifende Dachverband von 21 bundesweit tätigen weltlichen und kirchlichen Chor- und Orchesterverbänden mit insgesamt 100.000 Ensembles und vertritt die Interessen der Amateurmusik gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Er wickelt das Förderprogramm IMPULS im Auftrag der Bundesregierung für Kultur und Medien ab.

Im Rahmen von NEUSTART KULTUR soll das Förderprogramm den Musizierenden Impulse und Motivationshilfen zur nachhaltigen Stärkung und erhöhte Sichtbarkeit für den zeitnahen Neustart ermöglichen. Die Ensembles sollen zur schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit befähigt werden und Unterstützung bei durch die Pandemie beschleunigten Transformationsprozessen in den Bereichen (Wieder-) Gewinnung von Mitgliedern und Digitalität erhalten. 

Logoleiste IMPULS